Es kommt nicht jedes Jahr vor, dass die Seen um Salzburg zufrieren (im Schnitt so alle 10 Jahre) und man sich darauf bewegen kann. Heuer ist es aber soweit und Flo und ich haben uns bereits drei verschiedene Möglichkeiten angesehen und hatten dabei schon ganz viel Spaß. Eislaufen am See ist einfach der Hammer!!!

Der Weiher ist nahe des Stadtzentrums gelegen und daher auch sehr gut zu Fuß zu erreichen. Es ist nicht ganz einfach zu den Stoßzeiten einen Parkplatz zu finden, aber nicht unmöglich. Wir sind schon etliche Male um den Weiher spaziert, aber über den Weiher zu gehen, ist etwas ganz besonderes. Der Schnee auf der Eisfläche wurde nicht geräumt, daher kann man mit den Schlittschuhen nicht gleich loslaufen. An mehreren Stellen haben aber schon fleißige Eltern die Eisfläche mit Schaufeln vom Schnee befreit und so können diese genutzt werden. Zudem ist es durch den Schnee optimal mit der Rodel  auszurücken. Mit dem Kinderwagen ist es auch überhaupt kein Problem, allerdings würde ich sagen, dass  der Spaßfaktor am Schlitten wesentlich größer ist. Wenn man vor hat länger zu bleiben, empfiehlt es sich eine Jause und etwas zu trinken mitzunehmen, da es direkt am Weiher keine Möglichkeiten gibt. Sich Equipment wie Schlittschuhe oder Rodeln auszuborgen ist leider nicht möglich, diese muss man selber mitbringen. Eine Toilette befindet sich beim Freibad Leopoldskron, die aber nicht immer geöffnet ist.
Ein besonderes Highlight beim Spaziergang über den Weiher besteht darin, dass das Schloss Leopoldskron aus der Nähe betrachtet werden kann und man so auch den beiden Inseln im Weiher ganz nahe kommen kann.
Der Fuschlsee liegt ca. eine halbe Stunde Fahrzeit von Salzburg entfernt und an einem schönen Tag kann sich die Parkplatzsuche auch schon einmal in die Länge ziehen. Aber hat man es einmal geschafft und betritt das Eis, so war es die Mühe wert. Im Ort Fuschl kommt man direkt beim Badestrand sehr gut auf die Eisfläche und dort hat man auf den Bänken die Möglichkeit, sich die Schlittschuhe anzuziehen. Wenn das Eis noch nicht zu zerkratzt ist, sieht man stellenweise durch das klare Eis bis auf den Grund. Im Strandbad Fuschl gibt es einen Schlittschuhverleih (am Wochenende), jedoch waren bei unseremBesuch schon alle Eislaufschuhe vergeben. Einfach vorher anrufen und nachfragen. Im Strandbad hat man auch die Möglichkeit die Toiletten zu benützen oder die öffentliche Toilette an der Promenade. Im Ort Fuschl befinden sich einige Restaurants und Hotels, bei denen man sich im Anschluss stärken kann, sofern man einen Platz bekommt.
Die Kulisse um den Fuschlsee ist traumhaft und da die Eisfläche so weitläufig ist, merkt man auch schnell von den vielen anderen Besuchern nichts mehr. Hier liegt kein Schnee auf der Eisfläche, daher war es mit der Rodel nicht so günstig. Flo hatte aber im Kinderwagen sehr viel Spaß und ich beim herumdüsen ebenfalls!
Neumarkt am Wallersee liegt ebenfalls ca. eine halbe Stunde von Salzburg entfernt und beim Strandbad in Neumarkt kann man gut parken. Dort kommt man auch super aufs Eis und kann sich bei zwei Bänken die Schlittschuhe anziehen. Sann kann es auch schon losgehen. An den meisten Stellen ist das Eis blank und es lässt sich gut darauf Eislaufen. Etwas weiter draußen befinden sich dazwischen immer wieder kleine Schneeverwehungen, die die Fahrt abrupt stoppen können. Mit dem Kinderwagen war es überhaupt kein Problem und auch mit einem Schlitten ist man gut unterwegs. Am Wochenende hat ein kleiner Kiosk im Segelhafen geöffnet und man kann sich hier mit einem Getränk stärken. Ansonsten gibt es in unmittelbarer Nähe nicht wirklich eine Einkehrmöglichkeit, Schlittschuhe können nicht ausgeborgt werden, Toiletten und einen Wickeltisch haben wir auch nicht entdeckt. Also gut vorbereitet kommen! Aber im nur einige Autominuten entfernten Ort Neumarkt befinden sich einige Restaurants und Cafés in denen der Ausflug ausklingen kann. Die Stimmung am See ist einmalig und so lange es die frostigen Temperaturen zulassen, sollte man auf jeden Fall diese seltene Chance nutzen.

You Might Also Like

Leave a Reply