Flo’s erster Geburtstag rückte immer näher und wieder einmal standen wir vor der Frage, was wir ihm schenken könnten. Inspiriert von meinem Ausflug in die Kletterhalle und einigen Bildern auf Pinterest kamen wir auf die Idee für Flo eine Kletterwand zu bauen. Mein Freund war sofort für dieses DIY Projekt zu haben und begann sofort mit der Planung. Ich war für das Design verantwortlich, denn da das Ganze in Zukunft im Wohnzimmer hängen würde, sollte uns die Kletterwand schließlich auch gefallen.

Die notwendigen Materialien besorgten wir im Baumarkt und die Klettergriffe bekamen wir gebraucht und günstig von der Kletterhalle Salzburg.

Materialliste:

  • 2 Schalplatten 2m lang 1m breit (3fach verleimt)
  • 3 Holzstaffeln (5cmx5cm und 2m lang) als Abstandshalter der Schallplatten zur Wand.
  • 12er Bohrer
  • Senker (zum Brechen der Kante – um Verletzungen zu vermeiden)
  • Ca 15 Klettergriffe mit Flanschmuttern und Innensechskantschrauben
  • Farbe

Zuerst wurden die Platten abgeschliffen und danach die Löcher gebohrt. Die Abstände der untersten beiden Reihen sind etwas kurzer, damit Flo die Tritte hier leichter erwischen kann. Danach werden bei jedem Loch Flansch Muttern montiert und auf der Rückseite mit mindestens 2 Spax fixiert.

Nun ging es schon ans Design. Zuerst wurde die gesamte Platte weiß lackiert. Danach haben wir mit Malerklebeband die gewünschten Flächen angeklebt, damit wir hier schöne, scharfe Kanten bekommen. Hier haben wir einige Varianten ausprobiert, damit es dann auch noch mit den Griffen gut aussieht. So will man zum Beispiel nicht genau am Gipfel einen Griff haben, da das dann komisch aussehen würde. Weiter ging es dann mit grau und danach mit blau. Wir haben jede Farbe einen Tag lang trocknen lassen und am Schluß ist dann noch Klarlack drüber gekommen. Als alles trocken war haben wir vorsichtig das Klebeband abgezogen und mussten eigentlich nicht mehr viel nach bessern. Wir hatten nur an der Stelle, wo sich die beiden Platten berühren eine Kleinigkeit übersehen, aber das konnten wir leicht ausbessern. Somit war die Arbeit in der Garage getan und es ging ans montieren in der Wohnung.

Zuerst wurden die drei Holzstaffeln an die Wand montiert auf welche dann die beiden Platten geschraubt wurden. Wir haben uns dann beide gleichzeitig an die Platten gehängt und festgestellt, dass was diese uns beide tragen, sie wohl auch Flo aushalten würden.

Danach ging es auch schon daran die Klettergriffe zu montieren. Mittlerweile haben wir ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit es für Flo einfacher ist.

Um einem möglichen Stürz entgegenzuwirken haben wir ein richtiges Crash Pad besorgt, denn damit können auch wir wieder einmal bouldern gehen und Flo das Klettern am Naturfels zeigen.

Kletterwände für Kinder gibt es natürlich auch zu kaufen und unsere Variante kommt nicht wirklich günstiger. Die Materialkosten belaufen sich auf ca. 120 €, die Griffe gab um ca. 80€ und das Crash-Pad hat 120€ gekostet. Aber DIY macht einfach mehr Spaß, zum Einen Konnten wir die Abstände anpassen und zum Anderen konnten wir so unser Design umsetzten.

So und nun natürlich die alles entscheidende Frage: Wie hat Flo sein Geburtstagsgeschenk gefunden? Ich würde sagen, er hat Spaß damit. Es ist nicht so, dass er nun Stunden lang versucht unterschiedliche „Routen zu steigen“, aber wenn wir uns gemeinsam hinsetzten probiert er die Griffe aus und es gelingt ihn schon nach oben zu kommen. Manchmal spaziert er daran vorbei, dreht dann plötzlich um und probiert hinaufzuklettern.

Aber da dieses Geschenk für die nächsten Jahre gedacht ist, bin ich mir sicher, dass wir an dieser Kletterwand noch viel Spaß haben werden. Ein kleiner „Nachteil“ ist, dass Flo jetzt auch sonst überall hinauf klettern möchte und das, wenn es nicht gerade eine Kletterwand ist, gar nicht so optimal sein kann (z.B. Stiegengeländer). 😉

Categories: DIY

You Might Also Like

Leave a Reply