Werbung

Warum immer in die Ferne reisen, wenn das Gute doch so nahe liegt. Die Rede ist vom Mühlviertel. Hügel, Granit, Wälder und Wanderwege ohne Ende. Grund genug, uns die Gegend einmal genauer anzusehen. Flo und ich waren in das Karlingerhaus in Königswiesen eingeladen und haben dort, gemeinsam mit einer Freundin und ihrem Nachwuchs, ein Wochenende lang kinderfreundliche Ausflugsmöglichkeiten erkundet. In den kommenden Tagen und Wochen möchte ich euch in weiteren Beiträgen unsere Highlights und Ausflugsziele vorstellen. Soviel sei schon einmal verraten: die Region um Königswiesen ist ein Familienparadies!

Los geht es heute mit der Jugend- und Familienunterkunft, dem Karlingerhaus, dass sich als perfekter Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen erwiesen hat. Die Autofahrt von Linz hat ca. 40 Minuten gedauert und schon beim Aussteigen aus dem Auto ist uns die schöne Lage, mit Blick über den Ort aufgefallen. Das moderne Jugendgästehaus bietet große Mehrbettzimmer, Flo und ich haben uns ein 6-Bett Zimmer geteilt ;-). Aber ich denke, die Zimmer sind für Familien mit mehreren Kindern genau so optimal und jeder findet genügend Platz. Da es im Haus einen Lift gibt, kommt man auch mit dem Kinderwagen überall gut hin. Gitterbetten sind im Haus vorhanden und im 1. Stock befindet sich ein Aufenthaltsraum, in dem gespielt werden kann und soll. Aber das ist nicht alles, denn es gibt einen hauseignen Indoor Pool, sowie eine große Sporthalle inklusive großer Kletterwand. In unserem Fall hatten wir Beides ganz für uns alleine, was natürlich sensationell war. Bei der Rezeption gibt es eine Übersichtstafel, bei der man sieht, wann die Halle reserviert bzw. frei ist und so kann man es sich gut einteilen. Das Hallenbad und die Sporthalle sind immer versperrt und man kommt nur wenn man den Code kennt hinein. So besteht keine Gefahr, dass sich Kinder unbeaufsichtigt dort aufhalten.

Gegessen wird zu fixen Zeiten im Speisesaal, wobei sich das Personal hier liebevoll um die Wünsche unseres Nachwuchses gekümmert hat. Im vorderen Bereich befindet sich hier eine Teeküche mit Kühlschrank und Wasserkocher, die immer zugänglich ist. Somit kann man jederzeit ein Flascherl zubereiten oder die Jause einkühlen. Mittags hat man je nach Absprache die Möglichkeit im Haus zu essen oder sich ein Lunchpaket mitzunehmen. Es ist immer von allem mehr als genug da und der „Kaiserschmarren“ ist bei uns allen sehr gut angekommen.

Aber nicht nur im Haus hat man tolle Möglichkeiten sich mit den Kindern zu beschäftigen, sondern auch Outdoor. Auf der anderen Straßenseite befindet sich eine Rutsche, ein kleiner Fußballplatz und für die Abendstunden eine Feuerstelle. Direkt beim Haus haben die Kinder die Möglichkeit mit einem Laufrad oder Go- Kart auf Asphalt herumzudüsen. Hier gibt es auch genügend Bänke und Tische, sowie eine Feuerschale um den Tag ausklingen zu lassen.

Wir hatten drei Tage strahlenden Sonnenschein, sodass wir das tolle Angebot im Haus gar nicht voll ausschöpfen „mussten“. Aber selbst an einem verregneten Wochenende mit „vü Nöwi“ wäre uns im Karlingerhaus vermutlich nicht langweilig geworden. Hallenbad, Sporthalle und einen Fitness- und Meditationsraum gibt es auch noch!

Ein großer Pluspunkt ist die freundliche Belegschaft, die sich wirklich bemüht hat, allen Kinderwünschen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Außerdem haben wir hier die besten Ausflugs- Tipps bekommen und im nächsten Beitrag nehme ich euch gleich auf einen Gipfel mit.

Alle Details und Preise zum Karlingerhaus findet ihr hier.

Falls euch unser Video gefällt, freuen wir uns wenn ihr uns auch auf YouTube folgt!

Wir möchten uns ganz herzlich beim Karlingerhaus und bei Mühlviertel Tourismus für die Einladung bedanken!

You Might Also Like