Gleich vorweg: Ich liebe meinen Sohn über alles und verbringe unheimlich gerne Zeit mit ihm! Aber wenn er wieder einmal 24 Stunden auf mir herum geklettert ist, ich zum gefühlt 2748 Mal „Backe, backe Kuchen“ gesungen habe und in der gesamten Wohnung das Spielzeug einsammle, muss ich gestehen, dass etwas „Me- time“ ab und zu ganz gut tut. Durch unseren Umzug nach Oberösterreich geht das jetzt auch viel einfacher, denn hier helfen uns Flo’ s Großeltern mit der Betreuung. Win- win für alle, denn unsere Eltern verbringen gerne Zeit mit Flo und ich bzw. wir sind freigespielt.

Doch was tun mit der ganzen freien Zeit ohne Kind? 😉 Ich erzähle euch heute was mir richtig gut tut. Ich denke es ist ganz wichtig, dass ich mir als Mama ab und zu eine Auszeit  gönne, denn nur so kann ich mich nachher wieder mit voller Energie auf Flo konzentrieren und ertrage „Back, backe Kuchen“ weitere 2748 mal.

Ein Tag in den Bergen
Ich bin leidenschaftliche Wintersportlerin und ein Tag in den Bergen ist einfach das Allerbeste. Heuer habe ich es leider erst zwei Mal geschafft und am Vorabend der Trips habe ich gezögert und herum überlegt. Lohnen sich die weite Fahrt und der damit verbundene Aufwand überhaupt? Einpacken, bald aufstehen, hinfahren, alles irgendwie mega mühsam. Eigentlich wäre es in Linz auch ganz nett. Aber nix da, es ging ab in die Berge!

Und wie ich belohnt wurde! Beide Male hatte ich einen herrlichen Skitag inklusive POWDER. Das ließ mein Herz extra hoch schlagen und ich würde mich sofort wieder ins Auto setzen. It can’t get any better!
Ein Tag an der frischen Bergluft, Schnee im Gesicht und coole Runs sind einfach das Schönste für mich. Vermutlich wird das jeder Wintersportler nachvollziehen können. Mit so einem Tagesausflug  kann ich meiner Leidenschaft nachgehen und bekomme meinen Kopf frei. Einfach einmal nicht über irgendwelche Kinder- related Dinge nachdenken zu müssen, sondern einfach nur in den Lift einsteigen und runterfahren. Und dann gleich nochmal! Und nochmal und nochmal. Das ist die ultimative Entspannung für mich.
Als hätten es die Dorfgasteiner Bergbahnen geahnt, dass mir ein Skitag wieder einmal ganz gut tun würde, war ich für einen Tag in die Region eingeladen. Wettertechnisch war an diesem Tag alles dabei, denn wir hatten Nebel, Schneefall, Wind und ab Mittag strahlenden Sonnenschein. Dorfgastein würde ich als Familienskigebiet einschätzen, was den Vorteil hat (wenn man ohne Kinder unterwegs ist), dass abseits der Pisten so gut wie gar nichts verspurt ist. So hatten wir herrliche Powder Runs direkt neben den Pisten und unter den Liften. Keine Panik: wir hatten selbstverständlich eine LVS Ausrüstung dabei und meine Begleitung war ein Guide.

Als ich bei der Rückreise wieder im Auto saß, strahlte ich über das ganze Gesicht, ließ mir die Tiefschneeabfahrten (eine davon gibts übrigens in den Favoriten der Instastories zu sehen) noch einmal durch den Kopf gehen und vor allem fühlte ich mich wieder bereit für weitere Kinderlieder! Der Tag in Dorfgastein war eine sehr gelungene Auszeit für Mama.

Nehmt ihr euch auch manchmal eine Auszeit? Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr Tipps für mich? Ich freue mich wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst oder mir einfach eine Email an: info@gowiththeflo.at schickt.

You Might Also Like

Leave a Reply