Heute nehmen wir euch auf unseren vorerst letzten Ausflug im Mühlviertel mit. Es geht auf die Burgruine Ruttenstein, die ein perfektes Ausflugsziel auf unserer Rückreise vom Karlingerhaus nach Linz war. Es gibt gleich mehrere Varianten um zur Ruine zu gelangen. Zum einen kann man vom Parkplatz 3 (gut beschildert) aus, über einen Waldweg in ca. 25 Minuten zum Fuße der Ruine wandern. Dieser Weg ist mit einem geländegängigen Kinderwagen durchaus möglich, allerdings ist es mit einer Rückentrage oder „selbst-gehenden“ Kindern sicherlich mehr Spaß. Reicht einem ein kurzer Marsch, dann kann man zu dem Parkplatz bei der „Schutzhütte Ruttenstein“ hinauf fahren und von dort aus starten. Wir haben dort unseren Buggy stehen lassen und sind das letzte Stück zur Ruine (ca. 15 Minuten) zu Fuß gegangen. So ist man dann in der Ruine und bei den Türmen flexibler, da sich diese Wege ohnehin nicht mehr für einen Kinderwagen eignen.
Das Gelände innerhalb der Burgmauer um die Ruine ist das reinste Kinder- Paradies. Überall gibt es Stufen, Steine oder andere Objekte auf denen man herumturnen kann. Durch die Burgmauer besteht eigentlich nirgends unmittelbare Absturz Gefahr und der Aufstieg zu den Türmen ist gut durch ein Geländer abgesichert. Der Ausblick über das Mühlviertel ist traumhaft und hat einen perfekten Abschluss für unser Wochenende geboten. Vor dem Eingang zur Burgmauer befinden sich Toiletten und Trinkwasser. Die Wickeltisch- Situation habe ich nicht überprüft, aber da es viele Bänke gibt, läßt sich auch hierfür eine Lösung finden.
Zurück bei der „Schutzhütte Ruttenstein“ läßt es sich noch gut bei Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse sitzen, während der Nachwuchs in der Sandkiste direkt davor spielt. Danach konnten wir entspannt unsere Rückreise nach Linz antreten, die ca. 45 Minuten betrug.
Ich finde, die Burgruine Ruttenstein ist ein absolut geeignetes Familien- Ausflugsziel, aber macht euch doch einfach selber ein Bild davon und schaut euch gleich das Video an.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Karlingerhaus und Mühlviertel Tourismus für die Einladung bedanken. Wir hatten, wie man hoffentlich sehen kann, ein wirklich abwechslungsreich und tolles Wochenende im Mühlviertel!

You Might Also Like