Ich habe in den vergangenen Jahren nicht besonders viel Wert auf biologische Produkte und Nachhaltigkeit gelegt, allerdings hat sich das mit Flo schlagartig geändert. Denn man will ja schließlich nur das Beste für sein Kind und sei es bei der Beikost, Spielsachen oder Kleidung, und so achte ich nun vermehrt auf Inhaltsstoffe, Herkunft und Langlebigkeit. Da hat es sich angeboten, dem WearFair in der Linzer Tabakfabrik einen Besuch abzustatten, um mich ausführlich zu informieren und mir in aller Ruhe die neuesten Trends anzusehen.

Am Sonntagvormittag war das Parken entlang der Donaulände kein Problem, jedoch wäre die Anreise mit dem Bus (Linie 27) die umweltfreundlichere Variante gewesen. Der WearFair hat sich über ein sehr großes Areal der Tabakfabrik gezogen, alle Bereiche waren sehr gut mit dem Kinderwagen zu erreichen und es gab immer genügend Platz um durchzukommen. Die Rampen zu den einzelnen Hallen waren sehr gut beschildert und die dort platzierten Mitarbeiter  sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Gleich im Eingangsbereich wurde eine Kinderbetreuung angeboten und auf dem gesamten Areal gab es immer wieder Sitzmöglichkeiten, die sich für das Stillen geeignet haben. Wir waren ganz beeindruckt, wie sehr der Veranstalter an Familien gedacht hatte. Umso enttäuschter waren wir, als sich herausstellte, dass es keinen Wickeltisch gibt. Wir wurden auf die Kinderbetreuung verwiesen und  durften dann bei den netten Damen, am Boden auf einer Matte, unsere Babies wickeln. Nicht unbedingt optimal, aber wir waren für diese Lösung sehr dankbar.
Neben der Kinderbetreuung gab es auch noch eine Up-cycling Station, bei der genäht, bedruckt und gebastelt werden konnte. Darüber hinaus gab es vieles für Kinder zu entdecken und zu bestaunen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich.
Auch für mich gab es einiges zu entdecken und zu erfahren. Modetechnisch habe ich schon vermutet, dass sehr vieles nicht meinem Geschmack entsprechen wird, allerdings konnte ich mich mit einigen Labels wie z.B nice- eco activewear, Bless this Mess oder Silberfischer sehr anfreunden. Mein Augenmerk lag aber natürlich auf Flo und somit Produkten für Babies. Hier einige meiner persönlichen Favoriten: Lobito, Spielereien und proudbaby
Auch im Bereich Lebensmittel, Beauty und Lifestyle haben wir uns umgesehen und uns diese Labels gemerkt: my Sackerl, looops Kerzen und Stoff.Art
Das sehr umfangreiche Rahmenprogramm mit Vorträgen, einer Modenschau und einem FairnessRun hat für zusätzliche Abwechslung gesorgt und im FoodCorner wurden regionale Spezialitäten angeboten.
Für mich war der Besuch am WearFair höchst interessant und auch ein Anstoss dafür, unsere Lebensgewohnheiten zu überdenken. Durch die Beratung und die persönlichen Gespräche mit den Ausstellern, konnte ich mir einen sehr guten Eindruck verschaffen und freue mich drauf, einiges davon in unserem Alltag umzusetzen.

You Might Also Like

Leave a Reply