Nachdem ich euch am Montag von meinen Erfahrungen mit dem Babyschwimmen berichtet habe, gibt es diese Woche einen Bericht über einen ganz entspannten Besuch in der „Watzmann Therme„. Zum Einen hat uns mein Freund begleitet und zum Anderen stand ich nicht unter Zeitdruck. Wir sind an einem Freitagnachmittag nach Berchtesgaden gefahren und verkehrstechnisch gut voran gekommen. Einen Parkplatz haben wir gerade noch bekommen und in der Therme war angenehm viel los. Ich vermute aber, dass die Therme an den Wochenenden stark frequentiert ist und es daher am Gemütlichsten ist, wenn das Angebot während der Woche genutzt wird, falls eben die Begleitung zu diesem Zeitpunkt ebenfalls einsatzbereit ist.
Der Kinderwagen darf nicht mit hinein genommen werden, allerdings darf dieser im Eingangsbereich geparkt werden und an der Kassa wurde mir versichert, dass das Personal ein Auge darauf wirft. Hier bekommt man einen Chip auf den alles draufgebucht wird, denn bezahlt wird erst beim Verlassen der Therme. Der Garderoben Bereich ist generell sehr groß und gerade im Bereich der Familiengaderoben findet man leicht genügend Platz. Ein Wickeltisch und eine Toilette befinden sich auch unmittelbar in diesem Bereich. Über Stufen oder einen Lift gelangt man dann in den nächsten Stock, wo sich das Hallenbad, Freibad, Soledad und der Saunabereich befinden. Im hinteren Teil gibt es einen eigenen Eltern- Kind- Bereich mit einem Plantschbecken und unterschiedlichen Wasserstationen wie z.B. eine Rutsche, Spritzbrunnen, etc. Hier befinden sich auch einige Liegemöglichkeiten, Spielzeug und ein großzügiger und sauberer Wickelraum inklusive Toiletten. Dieser Bereich war perfekt für uns, denn hier hatte ich alles im Auge und die Eltern können auch gut am Rand sitzen. Gleich in der Nähe dieses Bereiches befindet sich das Buffet, in dem unter anderem auch Kindergeburtstage gefeiert werden können. Das große zentrale Becken bietet auch viele Möglichkeiten zum Spielen, allerdings war dann doch relativ viel los, sodass das für Flo nicht ganz  günstig war. Super ist auch, dass es ein 25m Sportbecken gibt in dem trainiert werden kann. Beim nächsten Mal nehmen ich meine Schwimmbrille mit und während Flo mit Papa unterwegs ist, kann ich an meiner Grundlagenausdauer arbeiten. Im Außenbereich gibt es noch ein weiteres Becken, sowie ein Solebad zur Entspannung.
Uns hat dieser ganz entspannte Besuch in der Watzmann Therme sehr gut gefallen und mit einem Kleinkind ist man hier wirklich gut aufgehoben. Es wird auch ein Kinderprogramm und Schwimmtraining angeboten, alle Details dazu lassen sich auf der Homepage der Watzmann Therme finden.
Bei diesem Beitrag, gibt es nur ein paar Fotos, denn ich wollte in der Therme nicht so viel fotografieren. Aber ich hoffe ihr bekommt trotzdem einen guten Eindruck davon, am Besten, ihr fährt gleich einmal selber hin.

You Might Also Like

Leave a Reply