Dauer: ca. 1 1/2 Stunden

Höhenmeter: 158m

Länge: ca. 6 km

Schwierigkeitsgrad: einfach

Schatten: durchgehend

Einkehrmöglichkeit: nein

Während unseres Aufenthaltes zur Weihnachtszeit im Mühlviertel, haben Flo und ich uns mit Helena getroffen.  Sie hat uns nicht nur ihren Lieblingsort verraten, sondern ihn uns auch gleich gezeigt. So sind wir gemeinsam den Waldlehrpfad in Bad Leonfelden gegangen, der sich sowohl für einen Spaziergang mit Baby als auch für einen Ausflug mit Kindern sehr gut eignet.

Vom Marktplatz in Bad Leonfelden kann man den Ausgangspunkt des Waldlehrpfades in ca. 15 Minuten zu Fuß erreichen oder man fährt bequem mit dem Auto bis zum Parkplatz neben dem Schwimmbad und beginnt von dort aus die Tour. Dort befindet sich eine Infotafel, auf der die gesamte Route angegeben ist und die einzelnen Stationen beschrieben werden. Gleich zu Beginn geht es etwas steiler bergauf, danach verläuft die die gesamte Runde ohne größere Steigungen durch den Wald. Auf Grund der winterlichen Verhältnisse war ich mit Flo in der Trage unterwegs, allerdings eignet sich der Waldlehrpfad, wenn er nicht gerade vom Schnee bedeckt ist, auch für den Kinderwagen sehr gut. In relativ knappen Abständen kommt man an den unterschiedlichsten Stationen vorbei, die dazu einladen von Kindern und auch Erwachsenen entdeckt zu werden. So gibt es z.B. einen Tastweg, ein Klneippbecken, einen Motorikpark und das Highlight der Runde ist wohl der Riesen- Dinosaurier aus Holz. Die einzelnen Stationen werden auf Schautafeln erklärt, zudem erfährt man auch etwas über die Geschichte des Moores und diese eignen sich auch für eine kleine Pause. Es gibt Bänke, Sitzgelegenheiten und mancherorts fließendes Wasser. Eine öffentliche Toilette oder einen Wickeltisch gibt es nicht direkt auf der Runde, aber man kann sicher einen geeigneten Ort zum Wickeln finden, wie z.B. bei der Blockhütte, die sich ungefähr bei der Hälfte der Runde befindet.
Diese Runde ist auch an einem heißen Sommertag sehr empfehlenswert, da sich der gesamte Weg im Wald befindet und man dadurch immer im Schatten ist.
Wir haben für den Waldlehrpfad fast 2 Stunden benötigt, da es für die beiden Mädels (9 und 5 Jahre) sehr viel zu entdecken gab und natürlich alles ausprobiert werden musste.
Ich würde empfehlen, sich nach dieser Tour bei der Konditorei Kastner am Marktplatz zu stärken. Die Auswahl an Torten ist großartig, es gibt auch für den Kinderwagen genügend Platz und die Trinkschkolade ist ausgezeichnet. Beim Hinausgehen nehme ich mir immer noch eine Packung „Schlossbergkipferl“ mit, denn die passen auch in Salzburg hervorragend zu meinem Kaffee.

You Might Also Like

Leave a Reply