Wäre nicht der coolste und hippste Christkindlmarkt- Stand der ganzen Stadt hoch oben beim Festungs Advent, dann hätte ich mir wahrscheinlich nicht die Mühe gemacht mit Flo hinauf zu fahren. Aber da wir unbedingt den Pop- Up Shop von Fräulein Flora Favorite Hangout besuchen wollten, ist uns nichts anderes übrig geblieben, als den Festungsberg zu erklimmen. Ganz so schlimm war es dann aber auch wieder nicht, denn wir sind mit dem Aufzug nach oben gefahren. Schon hier an der Kasse wurden wir darüber informiert, dass das Festungsgelände nicht barrierefrei sei und es daher mit dem Kinderwagen schwierig werden könnte. Mein Freund war mit dabei und die Trage ebenfalls, somit haben wir das Abenteuer einfach gewagt.

Mit dem Festungslift gelangt man relativ einfach und schnell nach oben und der Platz für den Kinderwagen ist immer ausreichend. Oben angekommen kann sofort der herrliche Blick auf die Stadt genossen werden. Über unzählige Stufen ginge es weiter, aber wir haben uns für den Weg auf der anderen Seite entschieden. Aber auch hier war ein Weiterkommen mit dem Kinderwagen sinnlos, da einfach zu viele Stufen zu überwinden gewesen wären. Darum haben wir den Kinderwagen geparkt, abgesperrt und Flo in die Trage verfrachtet. So konnten wir uns gemütlich im gesamten Festungsbereich bewegen und es war nicht notwendig den Kinderwagen herumzutragen. Mit der Trage wäre vermutlich auch der Fußweg, der allerdings wirklich sehr steil ist, möglich. Wir haben uns mit dem Kinderwagen nicht darüber getraut, besonders bergab erschien es mir dann doch etwas zu riskant.
Im Hof der Burg befindet sich ein kleiner, aber feiner Adventmarkt, der bei weitem nicht so stark frequentiert ist wie der Christkindlmarkt am Domplatz. Eine der Hütten dient als Pop- up Store, in dem junge, lokale Labels vertrieben werden. Neben Rucksäcken und Taschen von „igou„, gibt es Schmuck von „belle Accessoires„, Grafiken und Karten von „gab“ und einiges mehr an Design made in Salzburg. Falls ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, zahlt sich der Besuch von Fräulein Floras Hütte auf jeden Fall aus.
Es gibt auch eine ganz tolle Kinderbetreuung auf der Festung, bei der Kekse gebacken werden, gebastelt und gespielt wird. Die gemütlichen Räumlichkeiten sind während des Festungsadvents immer von 14:00-17:00 Uhr geöffnet und so können die Eltern vielleicht in aller Ruhe durch den Markt schlendern.
Bei den Toiletten, welche sich in unmittelbarer Nähe des Marktes befinden, war sehr wohl ein Wickeltisch markiert, allerdings konnten wir diesen nirgends finden.  Sollte es wirklich notwendig sein, so sagten uns die netten Damen bei der Kinderbetreuung, wir könnten das bei ihnen erledigen.
Bevor wir uns wieder auf den Rückweg begeben haben, genossen wir noch einmal den sehr imposanten Ausblick auf Salzburg von der oberen Terrasse. Zuerst ging es zum Kinderwagen und danach mit dem Lift ins Tal.
Der „abenteuerliche“ Ausflug auf den Festungsberg hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn zum einen ist der Ausblick immer wieder beeindruckend und zum anderen konnten wir die angesagtesten Designer der Stadt shoppen!!! Der Festungsadvent hat an allen Adventwochenenden Freitag, Samstag und Sonntag von 10:00-19:00 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibts unter: www.salzburg-burgen.at

You Might Also Like

Leave a Reply