Dauer: ca. 1h

Höhenmeter: 107 m

Länge: ca. 2km

Schwierigkeitsgrad: kurz und knackig

Schatten: großteils

Einkehrmöglichkeit: nein

Der Nockstein (942m), unmittelbar neben dem Gaisberg, ist einer unserer Lieblings „Schwindelberge“ in der Nähe von Salzburg. Man erreicht den Parkplatz (835m) über Koppl und und geht dann ca. 30 Minuten zum Gipfel. „Schwindelberg“ deswegen, denn würde man den Gipfel des Nocksteins über einen anderen Weg erreichen wollen, so wäre man gute zwei Stunden unterwegs. Mit unserer Variante kann einiges an Zeit und Anstrengung gespart werden und trotzdem wird man mit dem herrlichen Ausblick über Salzburg belohnt. Mit dem Kinderwagen hat man hier aber überhaupt keine Chance, sondern der Nockstein ist nur mit der Trage zu bewältigen.
Vom Parkplatz verläuft der Weg an einem Bauernhof vorbei und führt in eine Senke. Danach geht es leicht bergauf in den Wald. Nun wird es etwas steiler, aber es gibt Holzstufen und schon bald ist der erste Aussichtspunkt erreicht. Der Weg nach links führt zum Gaisberg und so könnte die Tour erweitert werden. Wir haben uns an der Gabelung für den Weg nach rechts entschieden und so wandert man noch ca. 10 Minuten einen steilen, felsigen Weg zum Gipfel. Die letzten paar Höhenmeter bis ganz zum Gipfelkreuz, habe ich mir mit Flo in der Trage gespart, da es dahinter sehr steil hinunter geht und Absturzgefahr besteht. Daran sollte man denken, wenn man mit älteren Kindern unterwegs ist. Direkt im Gipfelbereich kann es schwierig sein einen geeigneten Platz zu finden, wenn viel los ist. Geht man jedoch wieder bis zur Gabelung zurück, so lässt sich hier eine breite Bank finden. Wir haben uns ein geschütztes Fleckchen gesucht und dort in aller Ruhe unsere Jause genossen. In ca. 20 Minuten ist man wieder beim Auto und so eignet sich diese Wandertour auch, wenn man einmal nicht den ganzen Tag Zeit hat. Alm oder Hütte gibt es keine, daher sollte man an genügend Wasser und Proviant denken. Mit einer öffentlichen Toilette, Trinkwasser oder einem Wickeltisch in Parkplatznähe sieht es auch schlecht aus und unser Rucksack war mit Flo’s Ausrüstung voll gefüllt. Aber da es sich um eine eher kurze Wanderung handelt, sollte das nicht wirklich ein Problem sein.

You Might Also Like

Leave a Reply