Meine Oma, die bereits über 90 ist, hat sich schon seit längerem einen Ausflug nach Mariazell gewünscht und so sind wir an einem schönen Herbsttag zu einem Familienausflug aufgebrochen. Von Linz aus waren wir in ca. 2 Stunden dort und konnten direkt im Ort, bei einem der gebührenpflichtigen Parkplätze, parken. Es dürfte nicht immer der Fall sein, dass hier etwas frei ist, da viele weitere Parkmöglichkeiten außerhalb angeschrieben waren. Da Mariazell auf große Touristengruppen eingestellt ist, gibt es hier genügend öffentliche Toiletten inklusive Wickeltisch und Trinkwasser direkt am Parkplatz. Weitere Möglichkeiten befinden sich bei der Kirche und bei der Touristeninformation.

Es führen mehrere Wege zur Kirche, einige davon sind barrierefrei und daher ist es auch mit dem Kinderwagen überhaupt kein Problem. Das Gleiche gilt für die Eingänge der Kirche und der Kapelle. Während der ausgedehnten Besichtigung der Kirche konnte Flo auf den großen weiten Flächen außerhalb der Kirche herum laufen und war mit den Mauern und Steinen beschäftigt. Direkt neben der Kirche befinden sich diverse touristische Verkaufsstände, bei denen man zur Not auch Spielzeug kaufen kann. Der Besuch einer alten Kirche ist für die meisten Kinder vermutlich nicht sonderlich spannend. Aber da Flo herumsausen konnte, hatte ich den Eindruck, dass auch er gefallen an unserem Ausflug fand.
Zum Mittagessen waren wir im Gasthof Ochsenwirt, gleich unterhalb der Kirche. Die Belegschaft war freundlich, ein Hochstuhl und Spielzeug für Flo waren vorhanden, allerdings war das Essen nur durchschnittlich. Bei unserem nächsten Besuch würden wir sicherlich das Brauhaus der Familie Girrer besuchen, welches ausgezeichnete Kritiken hat, aber leider an diesem Tag geschlossen war.
Das Wetter an diesem Tag war traumhaft und als wir gerade überlegten, wie wir den Nachmittag verbringen könnten, bekam ich auf Instagram von @vlikeveronika den Tipp, dass die Bürgeralpe extrem kinderfreundlich sei. Dann stellte sich auch noch heraus, dass die Gondel direkt im Ort wegfährt und wir nur ca. 10 Gehminuten davon entfernt waren. Da Flo das Wort „Gondel“ gehört hatte und nun ohnehin nicht mehr von dieser Idee abzubringen war, stand unser Nachmittagsprogramm fest. Mit der Seilbahn ging es auf die Bürgeralpe und schon bald wurden wir mit einem herrlichen Panoramablick belohnt. Da ich diese Gegend eigentlich so gut wie gar nicht kannte, war ich wirklich erstaunt, was einem hier landschaftlich geboten wird. Neben der Bergstation gibt es, wie könnte es anders sein, ein Wirtshaus mit Spielplatz und Sonnenterasse. Bevor wir dort einkehrten unternahmen wir noch einen kurzen Spaziergang, der sowohl für meine Oma als auch Flo, geeignet war. Der Ausblick war einfach herrlich und da es nirgends steil hinunterging, konnte Flo den Weg selbst erobern.
Der kleine Spielplatz beim Wirtshaus war ideal für uns. Wenn man mit älteren Kindern unterwegs ist, gibt es den Erlebnispark Holzknechtland, in dem die Besucher/innen alles mögliche entdecken und ausprobieren können. Ein Stückchen weiter oben befindet sich ein Aussichtsturm, aber leider hatten wir hierfür keine Zeit mehr. Der Bereich um die Bergstation und den Erlebnispark läßt sich auch gut mit dem Kinderwagen bewältigen. Natürlich kann man von hier aus auch zu größeren Wanderungen aufbrechen, denn beschildert waren einige.

Wir wollten aber auf unserer Rückreise noch einen Stopp in Lunz am See einlegen und sind daher wieder mit der Gondel ins Tal gefahren. Von Mariazell fährt man ca. 35 min bis nach Lunz am See. Hier ist es wirklich traumhaft schön und entlang des Sees befinden sich zahlreiche Bankerl und Picknickmöglichkeiten. Wir haben am Ufer die Abendsonne und Herbststimmung genossen. Wäre es etwas wärmer gewesen, wären wir hier sicher ins Wasser gesprungen, denn zum Baden muss es hier ein absoluter Traum sein. Lunz am See steht auf meiner Badeausflugsliste ab sofort ganz oben.
Ich würde unseren Familienausflug nach Mariazell als sehr geglückt einschätzen, denn meine Oma freute sich über den Kirchenbesuch und Flo konnte sich auf der Almwiese austoben. Mein Papa und ich genossen die Herbststimmung am See und durch den ereignisreichen Tag, hatten wir eine sehr angenehme Autofahrt zurück nach Linz.

You Might Also Like

Leave a Reply