Heute verrät uns Bernhard, der auf „Papa zu Hause“ bloggt, seinen Lieblingsort. Er hat gerade 9 Monate Vaterkarenz hinter sich gebracht und berichtet in seinen Beiträgen über das Leben mit seinem kleinen Mann. Bernhard und seine Partnerin Lilly sind keine militanten „Ökofuzzis“ wie er schreibt, aber die Themen am Blog drehen sich um Tragen, Stoffwindeln, Familienbett und unüblich lange Stillzeiten. Dann findet man auch noch Reiseberichte, Ausflugstipps und was der Papa sonst noch so zu sagen hat. Am besten schaut ihr gleich bei „Papa zu Hause“ vorbei…

Name: Bernhard

Anzahl der Kinder/ Alter: 1 (1 Jahr)

Beruf: Freier Texter

Lieblingsort: Burgruine Prandegg

Warum ist das euer Lieblingsort?

Im Sommer 2017 waren wir viel in und um Linz unterwegs. Meistens äußerst spontan haben wir ein Ausflugsziel gewählt. Oft waren es beiläufige Tipps für Fotolocations, die Mami von Bekannten bekommen hat. Als Fotografin ist sie natürlich immer auf der Suche nach schönen Orten für ihre Kunstwerke. So lassen sich Beruf und Freizeit perfekt verbinden.

Eine dieser Locations war die Burgruine Prandegg. Sie gehört zur Gemeinde Schönau im Bezirk Freistadt. Vom Parkplatz sind es noch 10 – 15 Minuten Gehzeit zur Ruine. Allein dieser erste Spaziergang durch den Wald ist herrlich. Bei der Ruine angekommen, waren wir komplett überrascht. Zum einen ist noch sehr, sehr viel von der Burg erhalten und zum anderen kann man so gut wie überall komplett frei hin. Das auch noch kostenlos.

Über eine kleine Holzbrücke kommt man mitten rein. Durch kleine Höfe, runter in finstere Kellergänge, rauf auf den Turm. Ein Paradies für kleine und große Abenteurer. Zum Schluss führt noch ein Holzsteg in schwindelerregender Höhe durch den Wald hinunter und zurück, wodurch die kleine Runde abgeschlossen wird. Ein Mini-Baumkronenweg sozusagen. Zum Drüberstreuen gibt es noch rundum einen wunderschönen Ausblick über die Hügel des Mühlviertels.

Nicht nur als Fotolocation ist die Burgruine Prandegg also ideal. Ein kurzer Familienausflug lohnt sich auf alle Fälle. Mit einem Kinderwagen kann man große Teile der Ruine erkunden. Keller, Turm und Mini-Baumkronenweg gehen sich dabei allerdings wenig überraschend nicht aus. Da müsste schon getragen werden. Direkt neben der Ruine befindet es eine Taverne. Hier gibts Essen, Trinken, WC, Spielplatz und sogar Schlafmöglichkeiten. Ruine und Taverne ergeben gemeinsam eine schöne kleine Eventlocation für kulturelle Veranstaltungen aber auch Taufen und Hochzeiten.

Letzteres ist vor allem für uns sehr interessant. Durch den Umzug nach Linz im März ist unsere bisherige Wunschlocation für eine Hochzeit weggefallen. Mit der Ruine hat sich da erstmalig wieder ein Hoffnungsschimmer aufgetan. Mal schauen, was daraus wird. Das und der große Wow-Effekt, den wir beim Erkunden der Ruine hatten, sind schon zwei verdammt gute Gründe, hier von unserem Lieblingsort zu sprechen.

Wo ist euere Lieblingsruine? Falls ihr uns diesen Ort zeigen möchtet, füllt einfach dieses Formular aus.

Wir freuen uns darauf!

Burgruine Prandegg
  • Kinderwagen- freundlich
  • Trinkwasser
  • Toiletten/ Wickeltisch
  • Spielplatz
  • Naturerlebnis
  • Spaßfaktor

You Might Also Like

Leave a Reply