Ein Spaziergang um den Leopoldskroner Weiher ist zu jeder Jahreszeit sehr zu empfehlen und man wird mit dem Ausblick auf gleich mehrere Salzburger Wahrzeichen und Hausberge belohnt. Vom Zentrum aus, ist der Weiher über das Nonntal leicht zu erreichen, wobei man auf dieser Route schon den beeindruckenden Anblick der mächtigen Festung geniessen kann.  Hier sind die Fußgänger- und Radfahrerwege gut ausgebaut und so ist ein Vorankommen mit dem Kinderwagen problemlos möglich. Wir sind vor dem Schloss Leopoldskron stehend nach rechts gegangen und links vor dem Leopoldskroner Freibad zum Weiher abgebogen. Beim Freibad befindet sich auch eine Toilette, die von Spaziergängern benutzt werden kann, allerdings vermute ich, dass diese nur an den Wochenenden (außerhalb der Freibad Öffnungszeiten) aufgesperrt ist.

Nun ist der Weiher auch schon erreicht und man wird sowohl mit einem herrlichen Blick auf das Wasser, als auch den Untersberg belohnt. Hier beginnt ein Kiesweg, der eigentlich immer gut zu befahren ist. Es verläuft auch auf der gesamten Runde eine Asphaltstraße parallel zum Weg, auf die ausgewichen werden kann. Der Aussichtsplatz, der direkt gegenüber des Schlosses liegt, ist von Touristen aus aller Welt heiß begehrt. Das Schloss Leopoldskron hat als Kulisse für die Dreharbeiten zum Film „The Sound of Music“ gedient und daher pilgern oft Scharen von Fans zum Weiher. Flo und ich huschen an diesen Gruppen immer schnell vorbei und geniessen etwas weiter vorne dann den Ausblick. In wirklich kurzen Abständen zueinander befinden sich zahlreiche Sitzbänke, auf denen man es sich gemütlich machen kann, wenn diese nicht von einem Fischer besetzt sind. Ungefähr bei der Hälfte der Strecke befindet sich auch ein toller Spielplatz, auf dem sich die Kinder so richtig austoben können. Auch im Sommer ist es hier sehr angenehm, da sich das gesamte Areal im Schatten befindet und niemand der prallen Sonne ausgesetzt ist. Dahinter liegt ein kleiner Wald, in dem sich eine 1km lange Cross Country Laufstrecke befindet. Für den Kinderwagen ist diese nicht geeignet, aber mit der Trage kann man so den Spaziergang etwas verlängern.

Sollte man mit dem Auto zum Weiher anreisen, dann kann hinter dem Weiher Wirt geparkt werden. Dieses Gasthaus bietet einen netten Gastgarten im Sommer und eine ansprechende Speisekarte im oberen Preissegment. Ein Wickeltisch und genügend Platz ist vorhanden, allerdings müssen die Öffnungszeiten beachtet werden, da hier nicht durchgehend offen ist.
Da die Runde um den Weiher nicht all zu lange ist, kann man noch ein Stück entlang des Alm- Kanals weitergehen. Unsere ausgedehnte Runde ging an diesem Tag noch bis zum Gwandhaus und der Hellbrunner Allee weiter. Der Weiher ist sehr beliebt, denn auch Nicol hat uns diesen schon als ihren Lieblingsort verraten.

You Might Also Like

Leave a Reply