Heute gibt es noch ein sportliches Rezept von @fityaself für euch. Dieser Kuchen eignet sich auf Grund seines hohen Proteingehalts perfekt als „After- Workout- Snack„, aber auch bei einer Wanderung liefert er, falls nötig einen ordentlichen Energieschub. Den Geschmack von Goji- Beeren sollte man an sich mögen, ansonsten würde ich sagen ist dieses Rezept nichts für euch. Mir hat die Kombination aus Nüssen und Goji- Beeren sehr gut geschmeckt und sehr lange hat der Kuchen in unserem Haushalt nicht überlebt.

Nun aber zum Rezept:

Zutaten:

  • 200g Süßkartoffel (ca. eine große Süßkartoffel)
  • 100g reife Banane (ca. eine mittelgroße Banane)
  • 100g Goji Beeren
  • 200g geriebene Mandeln oder Haselnüsse
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 TL Backpulver
Goji Kuchen1
Goji Kuchen2

Zubereitung:

  • Den Apfelsaft erwärmen und die Goji- Beeren darin ca. 15 Minuten einweichen. Danach mit dem Pürierstab zerkleinern.
  • Die Süßkartoffel fein reiben.
  • Die 2 Eier verrühren.
  • Jetzt alle Zutaten (Süßkartoffel, Eier, pürierte Goji- Beeren, Mandeln oder Nüsse, Banane, Zitronensaft, Backpulver) miteinander verrühren und gut mixen.
  • Die Masse in eine geeignete Kuchenform füllen und bei 180° für 30 Minuten backen.
  • Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Goji- Kuchens und ich hoffe bei den Trainingsprogrammen von @fityaself waren ein paar Anregungen für euch dabei. Weitere sportliche Rezepte von Yana findet ihr übrigens auch auf ihrem Insatgram- Account.

Ich trainiere im Moment hauptsächlich in Hinblick auf den bevorstehenden Wanderfrühling und freue mich schon auf unsere ersten Wanderungen. Ich hoffe Flo sitzt heuer noch genau so gerne in der Rückentrage, wie im letzten Jahr. Aber wie ich mittlerweile weiß, steckt der kleine Mann voller Überraschungen und vielleicht werden meine Wanderpläne ohnehin wieder über den häufen geworfen 😉 Den richtigen Snack werde ich auf jeden Fall dabei haben.

Goji Kuchen4
Goji Kuchen5

You Might Also Like

Leave a Reply