Ein weiterer Klassiker unter den Familienwanderungen rund um Salzburg ist der Gaisberg Rundwanderweg. An Tagen, an denen die Stadt im Nebel versinkt und es nur oben Sonne gibt, ist diese Runde ein besonders beliebtes Ausflugsziel. Bei der Zistelalm kann das Auto geparkt werden und hier beginnt die 5km lange Runde, die in beide Richtungen gestartet werden kann. Ich gehe lieber im Uhrzeigersinn, denn so hat man nur einmal eine etwas steilere Stelle und der Rest ist sehr gemütlich. Würde man in die andere Richtung gehen, so hat man einen längeren nicht ganz so steilen, aber trotzdem mühsamen, Anstieg. Bereits kurz nach der Zistelalm befindet sich ein großer Spielplatz auf dem sich die Kids austoben und die Eltern den herrlichem Panoramablick genießen können. Für Mama und Papa gibt es genügend Sonnenbankerl aber leider kaum Schatten. Der Weg führt direkt daran vorbei und geht danach weiter in Richtung Wald, wo man zu einer Gabelung kommt. Hier muss man sich links halten um auf dem Rundweg zu bleiben. Der rechte Weg führt zuerst zu einer höher gelegenen Wiese, die man im Winter herunter rodeln kann, und letztendlich weiter auf die Gaisbergspitze.

Der Rundweg, meistens ein breiter Schotterweg, der mit dem Kinderwagen gut zu befahren ist, führt großteils durch den Wald, daher ist es meist schattig. Es befinden sich immer wieder Bänke entlang der Route, auf denen man eine gemütliche Pause mit Ausblick auf die Stadt und das umliegende Bergpanorama verbringen kann. Hier könnte man auch wickeln, stillen oder einfach nur den Ausblick geniessen. Ein Teil der Strecke führt über ein Holzgeländer, welches aber überhaupt kein Hindernis für den Kinderwagen darstellt. Sollte man mit etwas älteren Kindern unterwegs sein, so sollte  darauf geachtet werden, dass sie sich nicht zu knapp am Wegrand bewegen, denn an manchen Stellen geht es ganz schön steil nach unten. Ungefähr bei der Hälfte der Runde, gibt es die Möglichkeit zum Nockstein zu gehen. Dies ist mit dem Kinderwagen nicht möglich, aber wenn man mit der Trage unterwegs ist, kann das ein spannender Abstecher sein. Hierfür muss man aber fast 2 Stunden extra einplanen. Am Ende des Rundweges kommt man wieder bei der Zistelalm an und hier kann noch ein gemütlicher Stopp einlegt werden. Am Montag ist Ruhetag, aber genau darum bin ich gerne an diesem Tag am Gaisberg unterwegs, da mir vorkommt es ist etwas ruhiger und es sind nicht so viele Menschen unterwegs. Nach der Runde kann der Spielplatz erneut aufgesucht werden oder man fährt zur Gaisbergspitze und genießt von ganz oben noch einmal den herrlichen Ausblick auf Salzburg.

You Might Also Like

Leave a Reply