Genau unter diesem Motto waren Flo und ich vor nicht all zu langer Zeit zu einem Workshop in der Apotheke Oberalm eingeladen. Michaela und Holger, die die Apotheke gemeinsam führen, haben festgestellt, dass einige ihrer Kunden teilweise nur sehr wenig über gesunde Ernährung wissen. Sehr oft wird nach Medikamenten verlangt, wobei manche ihre gesundheitlichen Probleme durch eine Änderung des Lebensstils und der Ernährung sehr leicht in den Griff zu bekommen wären. So ist die Idee entstanden, Workshops in denen leicht umsetzbare Rezepte und Tipps geteilt werden, anzubieten.

Ene, mene, muh moonstone
Ene, mene, muh moonstone
Ich kenne es sehr wohl, dass ich zwar gerade alle guten Zutaten für unser ausgewogenes Abendessen gekauft habe, aber bis das fertig ist, dauert es noch ewig. Dann kann ich dem Schokoriegel an der Kassa doch nicht widerstehen und „snacke“ den so zwischendurch, obwohl ich ganz genau weiß, dass das nicht optimal ist. Aber kann man denn überhaupt gesund „snacken“? Welche Alternativen gibt es?
Ernährungstrainerin Eva von „Individualisten.at“ war ebenfalls bei diesem Workshop mit dabei und gemeinsam mit Michi und Holger wurden uns Teilnehmern einfache Rezepte gezeigt, die wir gleich erproben und kosten konnten.
Hier nun die drei wesentlichen Tipps, die ich für mich von diesem Workshop mitnehmen konnte:
Den Blutzuckerspiegel stabil halten
Die Zufuhr von zuckerreichen Lebensmitteln lässt den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen und danach aber genau so schnell wieder abfallen. Es kommt zu sehr großen Schwankungen und danach ist man erst recht wieder hungrig. Wenn der Blutzuckerspiegel stabil bleibt, dann lassen sich Heißhungerattacken verhindern.
Auf die richtige Wahl kommt es an
Das bedeutet, man sollte sich über den ganzen Tag verteilt ausgewogen ernähren, sprich jede Mahlzeit sollte Kohlenhydrate, Proteine und Fett beinhalten. Man sollte darauf achten komplexe Kohlenhydrate wie zB. in Buchweizen, Süßkartoffel oder Quinoa zu konsumieren und diese mit den richtigen Fett- und Proteinquellen kombinieren (Avocado, Hülsenfrüchte, etc.).
Vorbereitung ist King
Wenn der kleine Hunger kommt, ist man schnell dazu verleitet zu einem Snack zu greifen. Hat man jedoch eine ausgewogene Alternative griffbereit, so ist es noch viel besser. Es bedeutet nur, dass man etwas voraus planen muss, damit diese dann auch wirklich griffbereit ist.
Damit auch ihr in Zukunft die richtigen Snacks parat habt, gibt es natürlich auch ein paar Rezepte. Den Avacado- Aufstrich haben wir vor Ort gemacht, die Süßkartoffel-Brownies, den Schoko-Kokos-Fudge und das Buchweizenbrot durfte ich verkosten. Ich freu mich schon sehr darauf auch diese Rezepte selber zu testen.

Süßkartoffel Brownies:

Zutaten für ca. 12 Stück:

500g Süßkartoffel, 150g Buchweizenmehl, 8 entkernte Datteln, 3-4 EL rohen Kakaopulver, Prise Salz, 2TL Zimt

Zubereitung: Die Süßkartoffel mit etwas Kokosöl und Wasser in einer Pfanne anbraten bis sie weich sind. Im Anschluss gut mit den restlichen Zutaten mischen, bis ein fester Teig entsteht. In eine Auflaufform füllen und im Backrohr für rund 20 Minuten backen.

Yummy!!!

Ene, mene, muh moonstone
Ene, mene, muh moonstone

Schoko- Kokos- Fudge:

Zutaten für die Basis: 2 Handvoll Nüsse(Pekannüsse und Mandeln), 8 Datteln, 1TL Kokosöl, 2 große TL rohes Kakaopulver, 1 TL Macapulver (optional), Prise Zimt

Zubereitung: Alle Zutaten gut im Mixer miteinander vermischen bis eine relativ feste Masse entsteht. Sollte diese zu bröselig sein, einfach noch mehr Datteln hinzugeben. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, das Ganze in eine mit Backpapier ausgekleidete Form füllen und flach drücken.

Zutaten für die Kokoscreme:

1 Packung oder rund 150g Kokoscreme (Kokosmus), 1EL Reissirup, Kakaonibs

Zubereitung: Die Kokoscreme ist zu Beginn recht fest. Am besten ist es diese über einem Wasserbad in einem Topf cremig zu rühren. Der Reissirup wird untergemischt und danach wird die gesamte Masse auf den Dattel-Nuss Boden gegeben. Gleichmäßig verteilen und mit Kakaonibs garnieren. Danach noch mindestens für eine Stunde kalt stellen.

Avocado Aufstrich süß:

Zutaten: 1 reife Avocado, 1 EL Frischkäse, Zitronensaft, Zimt, Honig

Zubereitung: Avocado halbieren und entkernen. Danach das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus schaben.In einer Schüssel mit Zitronensaft beträufeln und mit der Gabel zerdrücken. Das Avocadomus mit dem Frischkäse verrühren und mit Honig und Zimt abschmecken.

Ene, mene, muh moonstone
Ene, mene, muh moonstone

Buchweizenbrot:

Zutaten: 350g eingeweichter Buchweizen, 4 EL Chia Samen, 1,5 TL Backpulver, 150g Zucchini gerieben, 50g Kokosöl, 5cm Stück Lauch, 2TL Salz, 4EL Sonnenblumenkerne, 1EL Brotgewürz

Zubereitung: Buchweizen über Nacht einweichen lassen und danach gut abspülen. Den Buchweizen im Mixer zu einer Teigmasse verarbeiten. Die Chia Samen einstweilen mit rund 150ml Wasser für 5 Minuten einweichen lassen bis sie ein Gel bilden. Chia Samen Gel, kleingeschnittener Lauch, die fein geriebene Zuchini, sowie alle restlichen Zutaten unter den Buchweizen Teig mischen, in eine Brotform füllen und bei 180° rund 20 Minuten backen. Es ist fertig, wenn man mit einer Stricknadel hineinsticht und diese trocken heraus kommt.

Liebe Michi, lieber Holger, vielen Dank für die Einladung in die Apotheke Oberalm und den tollen Workshop! Vielen Dank Eva für die leckeren Rezepte!

Mit dabei waren auch noch Grünfink, KathiesCloud und Hermann liefert

You Might Also Like

Leave a Reply