Letzte Woche haben wir euch auf die Tofana, auf 3244m mitgenommen und heute möchte ich euch in das wohl familienfreundlichste Skigebiet überhaupt, mitnehmen. Es geht in die Region Socrepes, die am Fuße der Tofana liegt. Von unserem Quartier der „Villa Nevada“ aus, hatten wir den Parkplatz in ca. 10 Minuten mit dem Auto erreicht. Es fährt regelmäßig ein Skibus, aber mit der ganzen Ausrüstung für Flo und mich, war es mit dem Auto wesentlich bequemer.

Am Parkplatz angekommen, musste ich einmal unser ganzes Equipment zur Piste transportieren. Hier kann man von einer logistischen Herausforderung sprechen, denn meine Ski, Flo’s Ski und eine Rodel muss man erst einmal auf den Schnee bekommen. Am ersten Tag war ich noch höchst motiviert und habe alles, samt Flo auf die Piste getragen. Danach hat uns die Rodel gereicht und das Schleppen hatte ein Ende 😉

Hier gibt es gleich mehrere sehr flache Pisten, die sich perfekt für Anfänger eignen. Ganz untern befindet einen kleinen Zauberteppich, den jeder gratis benutzen darf. Für die Sessellift- Fahrten kann man sich zwischen einer Punktekarte oder einer Tageskarte entscheiden. Wir haben unsere Abfahrten am Zauberteppich getätigt und sind dann mit der Rodel weiter nach oben gegangen. Hier sieht man hauptsächlich Kindergruppen oder Eltern, die mit ihrem Nachwuchs üben. Eine total gemütliche Stimmung.

Direkt beim Tal befindet sich die Hütte „Noleggio Sci Socrepes“ inklusive Skischule und Skiverleih. Aber die absolute mega Entdeckung war die Hütte „Refugio Ria de Saco„, neben der sich ein großer Kinderspielplatz im Schnee befindet. Wie genial ist das denn bitte? Während die älteren Kinder Skifahren, können die Kleineren hier ganz gemütlich spielen. Eine große Sonnenterasse, Cappuccino und Spaghetti gibt es oben drein. Skiurlaub in bella Italia! Perfetto! (konnte leider online keinen link direkt zur Hütte finden, sorry!)

Auf den angrenzenden Hängen hatten wir beim Rodeln viel Spaß und ich denke in den kommenden Jahren ist das, das ideale Übungsgelände für Flo. Das Bergpanorama ist herrlich und gerade für ein paar Tage vor Ostern, wo es nicht mehr so kalt ist, ist Cortina ein perfektes Familienreiseziel. Ein Geheimtipp noch zum Schluss: die Tage vor der Karwoche sind sehr ruhig, danach wird es busy!

Auch abseits der Piste kann man viel unternehmen. In der Fußgängerzone kann man in Designermode shoppen, das Olympia- Eisstadion wurde erst vor ein paar Jahren renoviert und an guten Restaurants mangelt es keinenfalls. Unsere Empfehlung ist das „Ristorante Ariston„, denn hier ist das Essen vorzüglich und die gesamte Belegschaft ausgesprochen kinderfreundlich. Die Baby- Pizza Magaritha ist bestens bei Flo angekommen ;.)

Gewohnt haben wir in der „Villa Nevada„, einer kleinen 3* Pension, die von zwei Schwestern geführt wird. Ebenfalls sehr familienfreundlich und auch mit Flo sehr unkompliziert. Ein Gitterbett und Stockerl im Badezimmer waren vorhanden und auf Wunsch bekam ich abends immer heißes Wasser.

Uns hat es auch dieses Jahr, wo Flo das erste Mal dabei war, sehr gut in Cortina gefallen und ich denke, es gibt keinen Grund unsere Familientradition zu ändern. Im Gegenteil, die Voraussetzungen für Familien sind in Cortina wirklich perfekt und darum werden wir hier auch in den kommenden Jahren ein paar Tage verbringen.

Skigebiet Socrepes
  • familienfreundlich
  • Trinkwasser
  • Wickeltisch/ Toiletten
  • Pisten für Kinder
  • Rodelberge
  • Preis/ Leistung
  • Verpflegung

You Might Also Like

Leave a Reply