Das Bluntautal ist eines der schönsten Naturschutzgebiete rund um Salzburg und eignet sich nicht nur für einen Spaziergang mit dem Kinderwagen, sondern auch dann, wenn man mit älteren Kindern unterwegs ist.

Kommt man mit dem Auto, fällt eine Parkgebühr von 2,50€ an. Es führt allerdings auch ein Radweg direkt ins Bluntautal. Vom Parkplatz aus führt eine asphaltierten Strasse ins Naturschutzgebiet mit einer Gehzeit von ca. 10 Minuten. Hier beginnt nun für die Wanderer ein Schotterweg und die asphaltierte Strasse führt weiter bis zum Gasthaus Bärenwirt.

Wer den Schotterweg wählt, kommt man gleich zu Beginn bei einem Bauernhof vorbei, bei dem man Tiere, wie z.B. ein Pony oder eine Ziege, bestaunen kann. Auf dem kinderwagenfreundlichen Schotterweg, der sich die meiste Zeit im Schatten befindet, erreicht man nach ca. 1 Stunde das Gasthaus Bärenwirt. Entlang des Weges finden sich keine Sitzmöglichkeiten und wir sind auch an keinem Trinkwasserbrunnen vorbei gekommen. Es kann einem sehr wohl passieren, dass einem eine Kuh über den Weg läuft, da sich diese im Naturschutzgebiet frei bewegen können. So erlebt man das Landleben wirklich hautnah.

Das Gasthaus Bärenwirt bietet sich für eine Pause an und danach gibt es die Möglichkeit, über eine andere Route wieder zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen. Den ersten Teil legt man auf der asphaltierten Strasse zurück und auf der Höhe der Seen, biegt man links wieder auf einen Schotterweg ab. Die kristallklaren Seen und die Berge bieten ein traumhaftes Panorama und entlang des Seeufers gibt es zahlreiche Bänke und Sitzmöglichkeiten. Im Naturschutzgebiet ist das Schwimmen verboten, aber es besteht die Möglichkeit seine Zehen in die Torrener Ache zu halten und mit den Kindern am Ufer auf den Schotterbänken zu picknicken. Leider haben wir auch hier nirgendwo eine öffentliche Toilette gefunden.

Das gesamte Gebiet um die Seen eignet sich auch für eine Radtour mit Kindern, da es immer eben bleibt und die Wege nicht holprig sind.

Nach wiederum ca. 1 Stunde Gehzeit mit dem Kinderwagen gelangt man wieder zum Parkplatz und kann noch einmal den Blick in die Berge geniessen.

You Might Also Like

Leave a Reply